Auch ich darf mich kurz vorstellen: Meine Name ist Marvin. Ich bin Steuerassistent und angehender Steuerberater in der Kanzlei Müller Blum. Als stellvertretender Projektleiter bin ich ebenfalls für unser Großprojekt “IT-Outsourcing und Systemwechsel” verantwortlich. Dabei berichte ich aus Sicht eines Kanzleimitarbeiters, der genauso mit in die Verantwortung für das Gelingen genommen wird. Ich habe natürlich einen etwas anderen Blickwinkel auf das Ganze und möchte insbesondere über die Alltagsherausforderungen und die kleinen Details, auf die es in der täglichen Umsetzung ankommt, erzählen. Wer mehr über mich erfahren möchte, hier entlang.

Aktuell treibt mich dabei das Thema der Datenübernahme und den zahlreichen damit verbundenen Fragestellungen um.

Die Herausforderung mit einem Systemwechsel ist ja, dass man nicht von Null anfängt. Dadurch ergeben sich mehrere Fragestellungen. Mit Blick auf die Finanzbuchführung der Mandanten in einer Steuerberatung müssen vor allem zwei Bereiche berücksichtigt werden: Die laufenden und eventuell historischen Buchungsdaten und dazugehörigen Belege, sowie Dauerakten. Dabei liegen Erstere im Buchhaltungsprogramm ab und die Dauerakte regelmäßig in einem Dokumenten-Management-System (DMS). Die maßgebliche Funktion eines DMS sollte die Speicherung und anschlie