Erster Persönlichkeitstest für die Steuerberatungsbranche

Den Digital Competence Indicator, kurz DCI, haben wir bereits an dieser Stelle in unserem Blog vorgestellt. Als Test, der einen Einblick in das persönliche digitale Mindset ermöglicht, eignet er sich hervorragend dafür, Rollen innerhalb von Teams zu identifizieren. Mit dem DITAX-DCI wurde eine Anpassung des DCI auf die Steuerberatungsbranche vorgenommen. Das heißt konkret: Zusätzlich zu den sechs klassischen DCI-Dimensionen werden neun eigens auf die Steuerberatung konzipierte DITAX-Dimensionen ausgewertet. Diese zeigen, inwieweit das Mindset der Befragten auf die branchenspezifischen Anforderungen der Digitalisierung und die damit einhergehenden Herausforderungen ausgerichtet ist.

Was haben Steuerberater davon?

Na, eine ganze Menge! Wer an der Schwelle zur digitalen Transformation seiner Kanzlei steht oder aber schon mitten drin ist, muss sich folgendes fragen: Welcher Mitarbeiter kann seine Fähigkeiten und Interessen wie einbringen, damit die Digitalisierung erfolgreich wird? Augenscheinlich offensichtliche Aspekte wie etwa das Alter, bisherige Tätigkeiten oder die Berufserfahrung können zwar erste Indizien für eine gelungene Rollenverteilung sein, aber führen nicht selten auf den falschen Weg. Das können wir aus eigener Erfahrung sagen. So ist der junge Steuerfachwirt, der in seiner Freizeit rund um die Uhr alle erdenklichen Social-Media-Kanäle bespielt, nicht derjenige, der Projekte kompetent bis zum Ende begleitet. Im Umkehrschluss ist die Bilanzbuchhalterin ohne eigenes Smartphone womöglich die, die anhand ihrer Routine in der Lage ist, Schnittstellen in der Kanzleiarbeit aufzudecken und zu nutzen.

Allein dafür lohnt es sich immer, genauer hinzusehen. Es ist nunmal so, dass sich Menschen im Allgemeinen und Mitarbeiter im Besonderen oftmals so geben, wie sie gesehen werden möchten. Welche Rollen aber dahinter stehen, erkennt man nur beim ganz genauen Hinsehen. Dieses Hinsehen, quasi den Blick hinter die Kulissen, ermöglicht der DCI. Und bleibt dabei, das ist uns sehr wichtig, wertschätzend und unterstützend.

Vier digitale Rollen

Der DCI wertet sechs sogenannte erfolgskritische Persönlicheitsfaktoren:

  1. OFFENHEIT UND AGILITÄT

    Wie verhalten sich Menschen, wenn sie mit neuen oder ungewohnten digitalen Entwicklungsmöglichkeiten konfrontiert werden?

  2. PROAKTIVITÄT UND UNTERNEHMERISCHE HANDLUNGSORIENTIERUNG

    In welchem Ausmaß sind Menschen motiviert, die Unternehmung mit Bick auf den Gesamtkontext der Organisation proaktiv voranzutreiben?

  3. KREATIVITÄT UND GESTALTUNGSMOTIVATION

    Inwieweit sind Menschen in der Lage, sinnvolle Neuerungen zu schaffen und zu initiieren?

  4. KUNDENZENTRIERTHEIT

    Inwieweit wird die Kundensicht bei der Findung einer neuen Lösung integriert?

  5. KRITIKFÄHIGKEIT

    Inwieweit können Menschen eigenes und fremdes Handeln kritisch betrachten, um konstruktiv Optimierungen zu initiieren?

  6. OFFENER UMGANG MIT SCHEITERN

    Inwieweit sind Menschen bereit, mit Misserfolg und Scheitern offen umzugehen?

Die vier digitalen Rollen, die sich daraus ableiten lassen, sind Digitaler Hinterfrager, Digitaler Befürworter, Digitaler Nerd oder Digitaler Brückenbauer.

Woher kommt das Ergebnis?

Natürlich ist der Testaufbau so konzipiert, dass sich anhand der Fragen keine Rückschlüsse auf die jeweils abgefragte DITAX-Dimension ziehen lässt. So und durch die Formulierung der Fragen wird verhindert, dass ein Bias entsteht, der Mitarbeiter also anhand seiner Antwort das Testergebnis beeinflussen kann.

Das individuelle Ergebnis ist keine absolute Bewertung in „Gut“ oder „Schlecht“. Vielmehr muss die Relevanz einer Dimension und deren Ausprägungsstärke immer vor den konkreten Anforderungen der beruflichen Tätigkeit eingeordnet werden. Somit kann erkannt werden, ob die Ausprägung des Mindsets in bestimmten Situationen nützlicher oder weniger nützlich ist.

Was mache ich mit meinen gewonnenen Erkenntnissen?

Zunächst ist es uns wichtig, dem Kanzlei- oder Teamleiter ein sinnvolle Werkzeuge zur Interpretation der Ergebnisse an die Hand zu geben. Dies geschieht nach Zusendung der umfangreichen Reports. In einem etwa 45-minütigen Videocall erklären wir, wie die jeweiligen digitalen Rollen innerhalb des Transformationsprozesses eingesetzt werden können, damit das Projekt Digitalisierung neben dem Tagesgeschäft zum Erfolg wird. Natürlich gehen wir dabei insbesondere auf die Auswertung der DITAX-Dimensionen ein. Was sagen diese über den Mitarbeiter und die Teamzusammenstellung aus? Wie erkläre ich meinen Mitarbeitern die individuellen Testergebnisse so, dass der Mitarbeiter diese in den beruflichen Kontext einordnen kann? Gibt es womöglich Entwicklungspotenziale im Team? Welche Weiterbildungsmaßnahmen wären dazu sinnvoll? All dies besprechen wir im Anschluss gemeinsam, so dass Sie größtmöglichen Nutzen aus der Durchführung des DITAX-DCI ziehen.

Die Erfinder des DCI: ONESTOPTRANSFORMATION AG

Erfinder des Digital Competence Indicator ist das Nürnberger Unternehmen ONESTOPTRANSFORMATION AG. Die Spezialisten bei ONESTOPTRANSFORMATION entwickeln wissenschaftlich valide und modernste Diagnostiktools, die in Unternehmen wie Lufthansa eingesetzt und unter anderem mit dem Personalwirtschaftspreis ausgezeichnet wurden.